HOME
INHALTSVERZEICHNIS
Der Fanclub
GERETTET...
Vermittlung & Urlaub
Chinchilla kompakt
Farben & Genetik
Käfige & Schlafhäuser
allgemeine Fragen
Krankheiten
Krankenberichte
Fehldiagnosen
Notfall & Hitzschlag
Hilfe durch die Natur
Kastration
Chinurteil/-bücher
Spaß mit Chinchillas
Eure Fotos
Links

 

Chinchilla-Käfige selbstgebaut

Bauanleitung für Käfig
Maße 120 x 70 x 90 hoch

Werkzeug:
Bohrmaschine
Eisenbohrer 1,5 für Eisenkanten
Akkuschrauber
Eisensäge für Eisenkanten in den Türrahmen
Fuchsschwanz zum Leistensägen
Tukkermaschine
Maßstab
Bleistift

Material:
2 Stück 120x70   beschichtete Spanplatten Stärke 19 mm - für Boden und Dach
2 Stück 86,4x68,1  beschichtete Spanplatten Stärke 19 mm - für die Wände
(werden eingesetzt, nicht aufgeschraubt, deshalb die komischen Maße)
1 Stück 116,4x 86,4 beschichtete Spanplatten Stärke 19 mm - für die Rückwand  
(wird eingesetzt, nicht aufgeschraubt, deshalb die komischen Maße)
1 Stück 116,4x15 beschichtete Spanplatten Stärke 19 mm - als Blende vorne
(wird eingesetzt, nicht aufgeschraubt, deshalb die komischen Maße)


Bei den beschichteten Spanplatten empfiehlt sich rundum eine Bügelkante machen zu lassen, damit beim Putzen kein Wasser in die Spanplatten dringen kann und dient auch zum Schutz gegen das Eindringen von Parasiten und Bakterien ins Holz, das Zuschneiden und Kantenumleimen lässt man sich am besten gleich im Bauhaus machen, es wird genauer und spart viel Zeit zu Hause und gibt keine kaputten Bügeleisen!

Türen
Leistenstärke =2,4x4,3
2 Stück 115,4 für Türrahmen oben und unten
4 Stück 63,4 für Zwischenstreben in der Türe und links und rechts
19cm Gitter für die Türen
2 Riegel für Türen
Zierleiste und die kleinsten Stahlstifte ohne Köpfe
4 Zierkanten für die Türrahmen aussen und Messingnägel zum Befestigen
Küchensilikon durchsichtig
5cm lange Holzschrauben für Korpus
4cm lange Holzschrauben für Türrahmen
2cm lange Stahlnägel für Eisenkanten in den Türrahmen
1 Bandscharniere für Türe 60cm
ca. 5x 2m lang Eisenkanten für Nageschutz Türrahmen innen
1 Riegel für Türe
Beize auf Wasserbasis je nach Farbe der Beschichtung des Korpus

Korpusbau:
Die Boden und die Deckenplatte ergeben das Außenmaß des Käfigs, somit werden die restlichen Platten EINgesetzt und NICHT aufgeschraubt!!! Zuerst wird ausgemessen wie die Seitenwände mit der Bodenplatte verschraubt werden, dazu muss man die Stärke der Platten =19mm pro Seite beachtet werden! Die Pfeile zeigen die Abmessung von je 19mm, welche beim Verschrauben auf der hinteren Seite übrig bleiben müssen!!!

Die Platten werden miteinander mit je 3mal 5cm langen Schrauben verschraubt, so dass sich eine Uform ergibt.





Dann wird die Deckenplatte auf die Seitenwände geschraubt - bitte beachten die Wände sind EINGESETZT und Boden und Decke AUFGESCHRAUBT! Nun haben wir ein Rechteck, wobei auf der Rückseite 19mm übriggeblieben sind, genau da wird die Rückwand eingesetzt und verschraubt. Zum Schluss wird nun vorne die Blende eingesetzt! Um das Reinigen und Desinfizieren des Käfige zu erleichtern und um das Durchdringen von Urin in die Fugen zu verhindern, werden nun alle Fugen mit lebensmittelechtem Küchensilikon (bei weißem Korpus mit weißem Badsilikon) verfugt. Bitte Silikon aushärten lassen und Überschüsse so wegschneiden, dass die Chinchillas es nicht fressen können!!!!

Türbau:
Während des Aushärtens des Silikons können nun die Leisten für die Türe geschnitten und verschraubt werden. Dazu brauchen wir nun folgende leisten, laut unserer zuvorgegangenen Aufstellung. Die Leistenstärke hier nun soll bitte beachtet werden, da sonst die Masse nichtmehr übereinstimmen!!!
2,4x4,3 = Leistenstärke
Die Leisten 115,4 werden nun jeweils mit den Leisten 63,4 mit je 2 Holzschrauben, Länge 4 verschraubt, dazu kann man mit einem entsprechendem Holzbohrer vorbohren, um ein Zersplittern oder Einreissen der Leisten zu verhindern. Die Abstände der 4 Einteilungen im Türrahmen sollten in etwa die Masse 32,9cm haben. Auch hier werde die Streben (gelbe Markierung) EINgesetzt! Nun kann, wenn gewünscht, der komplett verschraubte Türrahmen je nach Farbe des Korpus, mit wasserlöslicher Beize aus dem Baumarkt gebeizt werden, wobei ich empfehle dies nur auf der Vorderseite und in den Türrahmen vorzunehmen, es kommen im Anschluss daran auf der Innenseite der Türrahmen ohnehin die Eisenwinkel!

Eisenkanten:
Während dem Trocknen der Beize können nun die Eisenkanten für die Türrahmen innen und für die Aussenseite der Türe mit der Eisensäge geschnitten werden - dazu entnimmt man das Mass der jeweiligen Zwischenräume und Aussenlängen!


Die Eisenkanten werden dann auf der Innenseite der Türe angelegt, mit dem 1,5er Eisenbohrer duchbohrt und mit den 2cm langen Stahlnägeln angenagelt. Die Eisenkanten sind hier rot dargestellt.

Je nach Belieben kann in der mittleren Abtrennung noch eine weitere Türe eingebaut werden, hierzu gebe ich keine Masse an, da dies jeder selber errechnen muss, damit es auch wirklich passt , leider verrutschen die Leisten beim Vorbohren und Festschrauben, so dass nicht immer der Abstand von 32,8 cm zustande kommt! Nun werden die Gitter zugeschnitten, eingepasst und angetuckert! Die Eisenkanten sollen den Zweck erfüllen, das die Chinchillas die Türrahmen nicht annagen können, schliesslich will man ja nicht wöchentlich neue Türen bauen und mit diesen Eisenkanten ist nun auch der Schutz vor der Beize gegeben, welche die Chinchillas ja mitnagen würden und unter Vergiftung zu leiden hätten! Je nach Belieben können nun an den äußeren Ecken der Türe schöne Zierecken angenagelt werden und/oder Naturholzzierleisten mit Stahlstiften ohne Köpfe angebracht werden - je nachdem wo es dazupassen soll! Zu guter Letzt wird nun die Bandscharniere an einer kurzen Aussenseite befestigt (die Schrauben dazu werden im Baumarkt mitgegeben) und mit dem Korpus des Käfigs verschraubt der Riegel wird noch nach Belieben befestigt und der Käfig ist fertig zum Einrichten! Zuvor bitte alles noch mit Essigwasser auswaschen!
Michi