HOME
INHALTSVERZEICHNIS
Der Fanclub
GERETTET...
Vermittlung & Urlaub
Chinchilla kompakt
Farben & Genetik
Käfige & Schlafhäuser
allgemeine Fragen
Krankheiten
Krankenberichte
Fehldiagnosen
Notfall & Hitzschlag
Hilfe durch die Natur
Kastration
Chinurteil/-bücher
Spaß mit Chinchillas
Eure Fotos
Links

 

ätherische Öle

Erkältung/Beruhigung

Buchtip “Ätherische Öle”

Anwendung der ätherischen Öle

Erkältung
Ich habe gute Erfahrungen mit Dampfbäder gemacht. Eine Schüssel heißes Wasser mit Bronchoforton (Apotheke) stellte ich vor den Käfig, dass mein Chinchilla die Dämpfe gut einatmen konnte. Max mochte diesen Geruch sehr gerne und es half ihm nach 2-3 Anwendungen.
KerstinK

Bei Chinchillas habe ich bis jetzt nur Eukalyptusöl ausprobiert, als mein Randy sich mal erkältet hatte. Nach 2 Tagen Anwendung in einem Duftstein, den ich neben den Käfig stellte, war alles wieder gut.
Angi

Beruhigung
Teddy Wusel ist so quirlig, dass ich regelrecht Angst um sein Leben bekomme, dass er sich mal so verschätzt beim Toben, dass ernsthaft etwas passiert. Daher habe ich damit begonnen, ihm einen Duftstein mit einigen Tropfen Lavendelöl vor den Käfig zu stellen. Die Düfte scheinen ihn etwas zu beruhigen.
KerstinK

Für alle Interessierten hier ein Buchtip:
Michael Kraus Ätherische Öle für Körper, Geist und Seele, ISBN 3-923330-16-2
In diesem Buch werden die gebräuchlichsten Öle aller Richtungen vorgestellt und ihre körperliche und seelische Wirkung ausführlich besprochen. Von allen Büchern ist dies mein Lieblingsbuch, da es, gleich einem Lexikon, alphabetisch und damit übersichtlich angeordnet ist und somit auch prima als Nachschlagewerk zu benutzen ist. Im Anhang sind zudem noch die verschiedenen Wehwehchen aufgelistet und mit welchen Ölen man dagegen vorgehen kann. Wenn ihr nicht wisst, woher ihr das nötige Zubehör, sprich die Öle, eine Aromalampe, einen Duftstein usw. bekommt, versucht es mal in eurer Apotheke. Dort gibt es meistens ätherische Öle und, im Gegensatz zu den meisten in Kaufhäusern angebotenen Ölen, sind sie von guter Qualität. Auch einen Duftstein gibt es in einer gut sortierten Apotheke zu kaufen. Eine Aromalampe gibt es natürlich im Kaufhaus billiger. Ein Tip ist auch das „Spinnrad“. Das ist ein Laden, den es in jeder größeren Stadt gibt. Dort gibt es alles, was das Herz begehrt, und das zu ganz sozialen Preisen. Die Öle sind qualitativ in Ordnung und, solange keine orale Einnahme erfolgt, bei weitem ausreichend. Wer kein Spinnrad in der Nähe hat, kann auch im Internet unter www.Spinnrad.de suchen. Ist zwar etwas teurer, wie direkt im Laden, aber immer noch günstiger wie in der Apotheke. Auf diesen Seiten kann man übrigens auch einiges Nützliches über Aromatherapie & Co erfahren.
WICHTIG: Egal, wo ihr eure Öle kauft, achtet darauf, immer nur 100% ätherische Öle zu kaufen. Die billigeren Duftöle haben keinerlei Wirkung, können auf die Dauer aber den Geruchssinn zerstören.
Grundsätzlich lassen sich ätherische Öle in drei Hauptgruppen einteilen:
1. Beruhigende und entspannende Öle, die jene Blockaden auflösen, die aus Angst, Unsicherheit, Stress etc.
   entstanden sind. Dazu gehören Geranium-, Honig-, Hyazinthen-, Jasmin-, Mairosen-, Patchouli-, Rosen-,
   Rosenholz-, Tuberosen, Veilchen- und Ylang-Ylangöl.
2. Direkt stimulierende Öle. Hierzu zählen Basilikum-, Bohnenkraut-, Kardamom-, Koriander, Muskatnuß-, Piment-,
   Pfeffer- und Sellerieöl.
3. Hormonell wirkende Öle. Zu dieser Gruppe zählen Geranium-, Jasmin-, Muskatellersalbei-, Rosen-, Sandelholz-
   und Tuberosenöl.

Diese Öle sind meines Erachtens die Wichtigsten und bilden eine gute Grundlage. Natürlich braucht ihr euch nicht in Unkosten stürzen und sofort alle Öle kaufen. Anfänglich langt es, sich entweder auf eine Gruppe zu konzentrieren oder einige wenige aus jeder Gruppe auszuwählen, je nach dem, was man damit vor hat. Erfahrungsgemäß verwendet man übrigens die Öle der Gruppe 2 am wenigsten, sie werden hauptsächlich zur Herstellung von Massageölen benötigt. Beim Kauf von Ölen solltet ihr euch viel Zeit lassen und ausgiebig an den Duftproben schnuppern. Kauft bloß nicht stur nach Liste ein, denn ein Öl, dessen Geruch euch unsympathisch ist, kann auch keine positive Wirkung auf euch haben. Daher sind auch Spontankäufe bei Ölen niemals ein Fehler. Wenn euch ein Duft gefällt - zugreifen. Last einfach den Duft bei euch wirken, horcht in euch rein, was für Gefühle er bei euch auslöst. Sind sie positiv, habt ihr ein passendes Öl gefunden. Die Öle könnt ihr entweder einzeln verwenden oder auch Mischen. Beim Mischen ist zu beachten, dass niemals mehr wie drei oder vier Öle zusammengemischt werden sollten, sonst wird es zu viel. Der positive Effekt geht in der durch ein Zuviel an Düften erzeugten Verwirrung unter. Auch ist es nicht ratsam, Öle, die sich in ihrer Wirkung aufheben, zusammen zu benutzen (z.B. Rosmarin und Rosenholz). Solange ihr euch mit den einzelnen Ölen und ihrer Wirkung nicht so gut auskennt, empfehle ich euch, entweder die Öle einzeln zu verwenden, oder nur Öle zu mischen, die eine ähnliche Stimmung bei euch erzeugen. Eine andere Möglichkeit ist es, sich am Anfang an vorgegebene Rezepte zu halten.

Und hier sind einige bewährte Rezepte, die hilfreich bei bestimmten Seelen- und Gemütsverfassungen sind. Die wirksamste Anwendungsmöglichkeit ist das Verdampfen in der Aromalampe (die Öle werden in die mit Wasser gefüllte Schale der Lampe gegeben). Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Öle auf einen Duftstein zu tropfen oder einfach das Teelicht in der Aromalampe nicht anzuzünden. Hierdurch werden nur geringe Konzentrationen der Stoffe abgegeben, dafür konstant über viele Stunden hinweg. Dies ist vor allem bei Kindern eine beliebte Methode (empfehle ich auch bei Chinchillas), oder um die Verträglichkeit eines neuen Öles auszutesten. Wenn euch zur einen oder anderen Mischung noch ein Öl fehlt, braucht ihr natürlich nicht auf diese Stimmung zu verzichten. Lasst das Öl einfach weg und ergänzt die anderen 2 (3) anteilmäßig auf die Gesamttropfenzahl. Ersetzt es aber auf gar keinen Fall durch ein anderes, wenn ihr nicht sicher seit, dass die Wirkung gleich ist und es auch entsprechend mit den anderen Ölen harmoniert.

Alle Angaben in Tropfen

 

Depression

3 Bergamotte, 1 Lavendel, 1 Limette

Streß

1 Lavendel, 1 Rosenholz, 1 Palmarosa

Kummer

3 Sandelholz, 1 Perubalsam, 1 Tuberose

Zerstreutheit

2 Muskatellersalbei, 2 Rosmarin, 1 Krauseminzöl

Minderwert

3 Rosenholz, 1 Benzoe, 1 Jasmin

Pessismismus

3 Orange, 1 Bergamotte, 1 Limette

Gefühlskälte

2 Cananga, 2 Mandarine, 1 Zimt

Schock

2 Muskatellersalbei, 1 Majoran, 1 Rose, 1 Ylang - Ylang

Eifersucht

3 Ylang - Ylang, 1 Geranium, 1 Rose

Haß

3 Ylang - Ylang, 1 Honig, 1 Tonkabohne

Resignation

3 Zitrone, 1 Ingwer, 1 Bohnenkraut

Trauer

3 Rose, 1 Tonkabohne, 1 Kamille

Lebensüberdruß

3 Mandarine, 1 Honig, 1 Vanille

Angst

2 Sandelholz, 2 Geranium, 1 Weihrauch

Schwäche

3 Sandelholz, 1 Zedernholz, 1 Wacholderholz

Einsamkeit

2 Sandelholz, 2 Ylang - Ylang, 1 Jasmin

Überreizte Nerven

2 Geranium, 2 Sandelholz, 1 Basilikum

Nervosität

2 Muskatellersalbei, 2 Lavendel, 1 Rosenholz

Auf der anderen Seite ist es auch möglich, bestimmte Stimmungen zu erzeugen:

 

Entspannung

4 Lavendel, 4 Rosenholz, 2 Geranium

Erfrischung

4 Lemongras, 4 Limette, 2 Bergamotte
(ist auch gut auf langen Strecken im Auto, einfach auf ein Stück Holz tropfen und ins Auto legen)

Klarheit

4 Muskatellersalbei, 4 Rosmarin, 2 Krauseminze

Konzentration

4 Zirbelkiefernöl, 4 Rosmarin, 2 Zitrone

Harmonie

5 Rosenholz, 3 Spik, 2 Palmarosa

Aufbau und Stärkung

4 Zirbelkiefer, 2 Zypresse, 2 Wacholder, 2 Angelika

Optimismus

3 Bergamotte, 3 Rosenholz, 2 Petitgrain, 2 Pampelmuse

Gewinneröl

4 Sandelholz, 2 Rosmarin, 2 Lorbeer, 1 Macisblüte, 1 Kardamom (gut bei Prüfungen)

Verführung

4 Tuberose, 4 Jasmin, 1 Tonkabohne, 1 Bergamotte

Liebesnacht

5 Ylang - Ylang, 2 Jasmin, 1 Tonkabohne, 1 Hyazinthe, 1 Zimt
Gute Nacht:4 Lavendel, 3 Rosenholz, 1 Geranium, 1 Rose, 1 Honig

Übrigens - wer sich gar nicht sicher ist, welches Öl zu ihm passt oder wer eine Aromalampe mit 2, 3 Ölen einem Freund / Freundin schenken will und unsicher ist, dem rate ich zum „Sternzeichenöl“:

Widder: Lemongras, Pfeffer, Piment, Rosmarin, Zimt.
Stier:Galgant, Palmarosa, Rosenholz, Sandelholz, Vetiver
Zwilling:Bergamotte, Lavandin, Muskatellersalbei, Rosenholz, Rosmarin
Krebs:Geranium, Perubalsam, Rose, Tonkabohne, Tuberose, Vanille
Löwe:Geranium, Ingwer, Mandarine, Orange, Zimtblüte
Jungfrau:Lavandin, Lavendel, Neroli, Palmarosa, Petitgrain, Salbei
Waage:Geranium, Jasmin, Mairose, Rose, Tuberose
Skorpion:Blutorange, Cassia, Ingwer, Kalmus, Pfeffer, Sandelholz
Schütze:Geranium, Ingwer, Muskatellersalbei, Rosmarin, Zimtblätter
Steinbock:Bergbohnenkraut, Zedernholz, Wacholderholz, Wermut, Zirbelkiefer
Wassermann:Bergamotte, Blutorange, Lavandin, Limette, Muskatellersalbei, Niaouli, Rosenholz
Fische:Cananga, Magnolie, Patchouli, Veilchen, Vetiver, Ylang-Ylang

Wer daran interessiert ist, wie man ätherische Öle auch im Haushalt, bei kleineren Krankheiten (auch Frauenleiden), als Aphrodisiakum (Aromalampe, Parfum, Badeöl, Masageöl) oder zur Herstellung von antiallergischen Körperpflegemitteln verwenden kann, der kann sich gerne an mich wenden. Dies gilt natürlich auch bei allen Unklarheiten und speziellen Fragen.
Angi