HOME
INHALTSVERZEICHNIS
Der Fanclub
GERETTET...
Vermittlung & Urlaub
Chinchilla kompakt
Farben & Genetik
Käfige & Schlafhäuser
allgemeine Fragen
Krankheiten
Krankenberichte
Fehldiagnosen
Notfall & Hitzschlag
Hilfe durch die Natur
Kastration
Chinurteil/-bücher
Spaß mit Chinchillas
Eure Fotos
Links

 

Chinchilla kompakt

B-Ast2.jpgAlles, was Sie wissen sollten, bevor Sie sich für ein Chinchilla entscheiden, wird auf den folgenden Seiten angesprochen.

Chinchillas sind sehr sensible Tiere und bedürfen einem großen Einfühlungsvermögen. Bei nicht artgerechter Haltung werden sie sehr schnell krank und sterben.

Wir können nur an Sie appellieren: Halten Sie die Chinchillas so, wie sie es verdient haben. Nur so werden sich die Tiere bei Ihnen wohl fühlen.

Checkliste zur Chinchillahaltung       
...für alle, die sich mit dem Gedanken tragen, Chinchillas ein neues Zuhause zu geben


Sind Sie sich ganz sicher und haben Sie sich das genau überlegt?
Die Entscheidung für ein Tier darf nie aus dem Bauch heraus gefällt werden. Sie übernehmen die Verantwortung für das Wohlergehen eines Lebewesens, das von Ihnen voll und ganz abhängig ist. Sind Sie sich bewusst, was das bedeutet? Sind Sie sich bewusst, dass sie zum Lebensmittelpunkt Ihres Tieres werden und dass Sie ihm viel Zeit und Zuwendung schulden?
Ist Ihnen klar, wie viel Arbeit auch ein kleines Chinchilla macht und wie viel Zeit diese Nager beanspruchen?
Das einzige Tier, das garantiert völlig pflegeleicht ist und niemals für Unordnung sorgt, ist ein Stofftier! Ein lebendes Wesen wird immer auch mal etwas kaputt oder schmutzig machen, so auch Chinchillas. Sind Sie bereit, Kötel oder auch mal Pieselstellen auf dem Teppich mit gelassener Ruhe zu entfernen, über angenagte Tapeten, Bücher, Zeitschriften hinwegzusehen oder den Staub des Sandbades zu ertragen, der sich auf Ihre Möbel setzt? Ein Tier bleibt immer ein Tier und kann sich nicht gegen seine Natur an Ihre Vorstellungen anpassen. Die Dame, die ihre beiden Chinchillas zurück ins Tierheim brachte, weil die Chinchillas ihr nicht "gehorchten" und doch tatsächlich so "unverschämt" waren, immer wieder den Teppich zu markieren und die Tapete anzunagen, hätte sich besser ein Plüschtier angeschafft! Sie müssen sich an die Eigenarten Ihres Tieres anpassen, nicht umgekehrt! Wenn Sie dazu nicht bereit sind, bitte verzichten Sie auf ein Tier! Und um böse Überraschungen zu vermeiden, erkundigen Sie sich bitte vor der Anschaffung eines Tieres, was auf Sie zukommen wird. Bücher mit den wichtigsten Informationen über Chinchillas kosten z.B. nicht mal 10 Euro - ein winziger Bruchteil dessen, was ohnehin an Kosten auf Sie zukommen wird, wenn Sie sich für Chinchillas entscheiden. Nutzen Sie diese Homepage und stellen Sie den Machern Fragen.
Ist Ihnen klar, wie viel Kosten Chinchillas verursachen und wie viel Platz es braucht?
Haben Sie schon einmal durchgerechnet, was Sie im Monat an Futter und Einstreu benötigen oder an Zubehör wie Käfig, und Käfigeinrichtung? Ein richtig gutes Zuhause für Chinchillas benötigt viel Platz. Ist es Ihnen wert, diesen Platz zu teilen und den Käfig dort zu platzieren, wo Ihr Lebensmittelpunkt ist? Chinchillas brauchen Ihre Ansprache, sie brauchen Sie um sich herum! Sie dürfen nicht in Räume abgeschoben werden, wo sie dann nur mal so abgefüttert werden. Wissen Sie, dass ein Tierarztbesuch durchschnittlich zwischen 25 und 50 Euro kostet? Wissen Sie auch, dass Sie Ihrem Chinchilla einen Tierarztbesuch bei Krankheit schuldig sind? Ist Ihnen bewusst, dass ein Chinchilla 15-20 Jahre alt werden kann und dass das Tier während der letzten Lebensjahre ganz besonders viel Zuneigung und unter Umständen auch teure Tierarztbesuche benötigt? Wenn Sie nicht bereit sind, ein Tier mit allen Konsequenzen bis zur letzten Minute seines Lebens zu begleiten, dann bitte seien Sie so fair und verzichten Sie darauf, zum Lebensmittelpunkt eines hilflosen Tiers zu werden.
Was geschieht mit Ihren Chinchillas, wenn Sie verreisen möchten?
Als einmal eine Familie, die ihren Hund auf dem Weg in den Urlaub aus dem fahrenden Wagen warf, von Tierschützern angehalten und zur Rede gestellt wurde, sagte der Familienvater verständnislos: "Was wollen Sie denn, wir haben uns das ganze Jahr auf den Urlaub gefreut und den Hund können wir nun mal nicht mitnehmen. Wir sind aber sehr tierliebe Menschen, wir werden aus Spanien wieder einen Welpen mitbringen." Werden Sie so auch mit Ihrem Chinchilla verfahren? Wenn Sie niemanden finden, der für sie während Ihres Urlaubs sorgt, würden Sie dann lieber auf den Urlaub verzichten, als auf Ihr Tier?
Was geschieht mit dem Tier bei einem Wohnungswechsel?
Es gibt wohl kaum eine armseligere Begründung, ein Tier, das Sie über alles liebt und Ihnen vertraut, wegzugeben, als die Worte: "Wir ziehen um und in der neuen Wohnung sind Haustiere nicht erwünscht." Speziell bei Chinchillas trifft diese Ausrede nicht zu und kein Vermieter kann Ihnen das verwehren. Würden Sie auch Ihre Kinder in ein Heim geben, weil in der neuen Wohnung keine Kinder erwünscht sind? Wenn Ihnen nun der Satz auf der Zunge liegt, dass das doch wohl etwas völlig anderes wäre, dann bitte, seinen Sie so fair und verzichten Sie auf ein eigenes Haustier.
Wenn Sie alle diese Fragen bedenkenlos abhaken können, steht dem Einzug des neuen vierbeinigen Mitbewohners nichts mehr im Wege.

Die häufigsten Abgabegründe
Leider werden viele Chinchillas aus einer Laune heraus angeschafft, weil sie so niedlich sind. Bereits nach kurzer Zeit kommt dann das böse Erwachen, wenn der Neu-Besitzer merkt, das z.B. das ersehnte Kuscheltier einen eigenen Willen hat und sich gar nicht so gerne kuscheln lässt, dass Kinderspielzeug erst abends munter wird und sich dann die Eltern darum kümmern müssen, oder dass auch kleine Tiere Dreck machen. Andere wiederum leben mehrere Jahre mit ihren Chinchillas zusammen und verlieren dann das Interesse. So oder so ist es eine traurige Sache für die Tiere, denn sie werden dann zumeist achtlos in die Ecke gestellt, und sicherlich ist es das Beste für sie, wenn sie schnell in ein neues Zuhause umziehen können, bevor sie verwahrlosen. 

Viele Leute, die sich aus dem einen oder anderen Grund entschlossen haben, ihre Tiere abzugeben, wenden sich an uns. Wir sollen ihnen behilflich sein, schnell ein neues Heim zu finden. Einige wenige schreiben ehrlich, dass ihnen die Chinchillas gleichgültig geworden sind und als Schlangenfutter enden, wenn sie nicht schnellstmöglich verschwinden, doch der Großteil schämt sich (zu recht) dafür, die Tiere einfach abzuschieben. Von diesen Menschen bekommen wir dann immer die haarsträubendsten und herzerweichendsten Geschichten erzählt ..... die allesamt NICHT haltbar sind. Wenn wir versuchen, mit Ratschlägen oder Gerichtsurteilen so zu helfen, dass die Tiere beim Besitzer bleiben können, bekommen wir Ausflüche über Ausflüche zu hören - oder wir hören nie wieder was. Nur in den wenigsten Fällen bekommen wir eine positive Rückmeldung, weil die Besitzer wirklich geglaubt haben, ihre Tiere abgeben zu müssen und sie nun frohen Herzens behalten können.

Unser Anliegen mit dieser Tabelle ist es, denjenigen, die wirklich glauben, dass sie ihre Tiere nicht behalten DÜRFEN, Mut zu machen (weil meistens Vermieter, Arzt & Co im Irrtum sind), aber wir wollen auch diejenigen, die ihre Chinchillas abschieben wollen, darauf aufmerksam machen, dass wir keine Lust auf haltlose Geschichten haben und unsere Zeit nicht mit dem Lösen von vorgeschobenen Problemen vergeuden wollen. Sagt dann lieber offen und ehrlich, dass ihr den Spaß an den Tieren verloren habt. Natürlich kann niemand erwarten, dass wir dafür Verständnis aufbringen, aber wir werden im Interesse der Tiere versuchen zu helfen, so schnell wir können.

ABGABEGRUND

LÖSUNG

Allergie des Besitzers/ des(r) Freundes(in)

Oftmals ist man gar nicht auf die Chinchillas selbst allergisch, sondern gegen Heu, Einstreu, ... Beim Allergologen kann man sich gezielt auf seine eigenen Tiere testen lassen (Testat wird aus mitgebrachtem Haar hergestellt). Fällt der Allergietest negativ aus, können die Chinchillas bleiben, für alles andere gibt es Alternativen. Bei einer Allergie gegen die Chinchillas selbst bleibt natürlich nur die Abgabe. Um zu vermeiden, dass man mit den Angeblich-Allergikern in einen Topf geschmissen wird, ist es hilfreich, sich einen Allergiepaß ausstellen zu lassen.

Allergie des Babys

Auch bei Babys kann ein entsprechender Allergietest durchgeführt und ggf. entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.

Baby bekommen, passen nicht zueinander

Sagt wer? Auch Kleinkinder können unter Aufsicht der Eltern Spaß an Chinchillas haben. Lassen Sie die Chinchillas gründlich durchchecken, so müssen Sie keine Angst davor haben, dass Ihr Baby sich mit einer Krankheit (z.B. Darmparasiten) ansteckt.

Baby bekommen, Chinchillas haben Angst bzw. sind verstört

Geben Sie den Chinchillas Zeit, sich an die neuen Geräusche und Gerüche zu gewöhnen. Erinnern Sie sich noch? In der Anfangszeit bei Ihnen waren sie doch auch nicht so frech wie jetzt!

Baby bekommen, kein Platz

Was tun, wenn die Chinchillas im künftigen Kinderzimmer untergebracht sind? Am einfachsten ist natürlich ein Umzug in eine größere Wohnung, aber auch in der alten Wohnung gibt es Möglichkeiten. Sicherlich haben Sie noch eine Ecke im Wohnzimmer frei oder können eine frei räumen. Und keine Angst, die Chinchillas gewöhnen sich an Fernseher und Staubsauger genau so wie an das ständige Vorbeilaufen.

keine Zeit

Sollten Sie ein Einzeltier halten, wird es Zeit, ihm einen Freund oder eine Freundin und einen ausreichend großen Käfig (1 x 1 x 2 m) besorgen. Zu zweit und mit genügend Platz wird es nicht langweilig, und es genügt, wenn Sie täglich die 10 Minuten erübrigen können, um Futter und Wasser zu geben und den Sand zu sieben. So alle 2 Wochen sollten Sie 1 Stunde zum sauber machen einplanen.

neuer Job, keine Zeit

Wenn Sie von ihrem Job täglich nach Hause kommen: s.o. Wenn Sie dagegen nur am Wochenende heim kommen oder öfter mal längere Zeit auf Montage/Geschäftsreise müssen, erkundigen Sie sich bei Ihren Freunden, Nachbarn, usw. Evtl. scheut dort einer davor zurück, sich ein eigenes Tier anzuschaffen, ist aber gerne bereit, Ihre Chinchillas täglich in Ihrer Wohnung zu versorgen oder sie bei sich aufzunehmen. Und 1 – 2 Nächte kann man die Kleinen auch ohne Betreuung lassen, man muss eben für ausreichend Futter und Wasser sorgen.

Auslandsaufenthalt

Bei kürzeren Auslandsaufenthalten (z.B. Auslandssemester) ist es möglich, sich im Bekanntenkreis nach einem Dauerpflegeplatz umzusehen. Auch Fremde sind gegen ein kleines Entgelt und Erstattung der Futterkosten oft zu einer Betreuung über Monate hinweg bereit (siehe Chin-Urlaub). Bei einem Auslandsaufenthalt länger als ca. 6 Monate (je nach Reisedauer, -art) kann man sich überlegen, die Chinchillas mitzunehmen. Meistens ist das problemlos möglich. In den wenigen Fällen, in denen das Klima das nicht zulässt, sollte man ab einer Aufenthaltsdauer > 1 Jahr nach einem neuen Besitzer suchen.

neue Wohnung, Tierhaltung verboten

Chinchillas (alle Käfigtiere) dürfen in einer akzeptablen Anzahl IMMER gehalten werden, so lange keine Geruchs- oder Lärmbelästigung der Nachbarn erfolgt. Also ... einfach mit Chinchillas einziehen!!!!

neue Wohnung, kein Platz

Sie hatten vorher ein Haus, und müssen jetzt mit einem 1-Zimmer-Appartment auskommen? Na schön, Ihre Möbel können Sie also sowieso nicht alle mitnehmen. Verzichten Sie lieber noch auf 1 Regal oder 1 Sessel, dann passt der Käfig (oder ein kleinerer und höherer?) schon noch in eine Ecke. Wir kennen viele Fälle, in denen mehrere Chinchillas in einem 10 – 20 qm Zimmer gehalten werden, und zudem noch Bett, Tisch, Schrank, Couch usw. Platz gefunden haben.

neuer Hausbesitzer verbietet Tiere und droht mit Kündigung

Kann er gerne, aber für Käfigtiere braucht man keine Erlaubnis und die Kündigung darf man deswegen auch nicht erhalten.

Man zieht zum(r) Freund(in) und der/die mag keine Tiere

Sind Sie sicher, dass das der richtige Partner ist????? Stellen Sie sich die Frage: Kann dieser Mensch mich lieben und dabei von mir verlangen, das ich auf was verzichte, woran mein Herz hängt?

Angi